Sie sind hier:   Burgkirche OI > Ingetrud Hoffwart von Kirchheim

Grabplatte der Ingetrud Hoffwart von Kirchheim


Autor und Foto: Hartmut Geißler

Lageplan im pdf-Format zum Laden und Ausdrucken


Die Wappen:         Hoffwart von Kirchheim                Buser von Ingelheim

Wappen der H. v. K. aus Scheiblers Wappenbuch (wikipedia)


Die Umschrift nach Krämer, S. 37:

"Anno domini MCCCCL die XXV mensis Octobris obiit domicella Ingetrudis Hoffwardin, quondam uxor Karoli Beuser de Ingelheim, cuius anima requiescat in pace amen"

Im Jahre des Herrn 1450 am 25. Oktober starb die Hausfrau Ingetrud Hoffwartin, ehedem Ehefrau von Karl Beuser von Ingelheim. Deren Seele ruhe in Frieden. Amen.

Die Platte ist stark abgetreten, weil sie früher im Boden eingebaut war.

Krämer vermerkt außerdem, dass an dieser Steinplatte, als sie noch als Epitaph an der Wand angebracht war, die (hölzernen?) Wappenschilde ihres Sohnes Philipp Buser, gestorben 1507, und der Adelheid vom Helmstat(t) hingen, die auch Helwich erwähnt.

 

Karl Buser/Beusser, der ältere, gest. 1460, war nach Echters Genealogie Churmainzischer Rat und Hofmeister. Außerdem war er Schöffe in Ingelheim, Schultheiß in Frankfurt und Oberschultheiß in Oppenheim, das heißt, er nahm eine professionelle Laufbahn in Gerichtssachen und Verwaltung.

 
Gs, erstmals: 17.09.11; Stand: 09.04.21