Sie sind hier:   Frei-Weinheim > Lokschuppen Selztalbahn

9. Die Selztalbahn - das "Zuckerlottchen"


Autor: Hartmut Geißler


Im Jahre 1904 wurde eine Eisenbahnlinie der privaten "Süddeutschen Eisenbahngesellschaft" in Betrieb genommen, die von Frei-Weinheim das Selztal hinauf durch beide Ingelheim, Groß-Winternheim und Schwabenheim bis Partenheim fuhr und Personen sowie Waren beförderte, häufig auch Zuckerrüben, was der Bahn im Volksmund den Namen "Zuckerlottchen" einbrachte.

Der Bahnhof der Selztalbahn von einer kolorierten Postkarte (aus dem Besitz von Alfons Ball)


50 Jahre später (1954) musste sie ihren Betrieb einstellen, da sie nie rentabel wurde. Ihren alten Lokschuppen am früheren Frei-Weinheimer Bahnhof nutzte bis vor einiger Zeit ein im Sommer gern besuchter Biergarten. Heute wird der Rest des Grundstücks von einer Entrümpelungsfirma genutzt.

Der Lokschuppen des Zuckerlottchens (aus Braun: Das "Zuckerlottchen")
Gaststätte Alter Lokschuppen in Winterruhe (Foto Gs)
Das Zuckerlottchen verlässt den Frei-Weinheimer Bahnhof (Foto: privat)


Beim Historischen Verein kann man die Broschüre über das Zuckerlottchen bestellen, die Gottfried Braun 2005 verfasst hat (mittlerweile in der 4., verb. Auflage).

 

Zurück zum Seitenanfang

Gs, erstmals: 13.03.06; Stand: 28.10.20