Der Bahnhof "Ingelheim"


Autor: Hartmut Geißler

Zum Plan, die Eisenbahnstrecke über Finthen und Wackernheim zu führen, siehe hier!


Obwohl der Bahnhof der 1859 fertiggestellten Ludwigsbahn auf Nieder-Ingelheimer Gemarkung errichtet wurden und die Vereinigung zur Stadt, die erst 1939 erfolgte, noch in weiter Ferne lag, hieß der Bahnhof von Anfang an "Ingelheim". Bereits 1863/64 wurde die Strecke zweigleisig ausgebaut.

Damals lag er in völlig freiem Feld, nicht weit von der alten Fernstraße, der "Binger Straße" und ab 1876 auch von Ober-Ingelheim durch die gerade auf ihn zuführende "Bahnhofstraße" erreichbar.

Das in die Jahre gekommene Gebäude wurde in den letzten Jahren behutsam restauriert, orientiert an dem historischen Vorbild (Foto von 1910, darunter die neue Sicht).

Blick vom neuen Sebastian-Münster-Platz durch die untere Bahnhofstraße zum restaurierten Bahnhof 2014/Gs

 

Auf der anderen Seite der Gleise befand sich auch der Bahnhof der Selztalbahn;  unten beide Bahnhöfe (links Selztalbahn, rechts Ludwigsbahn); 1915


Beide alten Fotos aus dem Archiv des Hist. Vereins

 

Gs, erstmals: 22.08.07; Stand: 12.01.20